Europa 1

Europa 1

Neue Töne aus der Vergangenheit
(Am Ende des Artikels kannst du dir die erste Durchsage anhören, die damals nach Inbetriebnahme gesendet wurde.)

Gebaut 1954. In Betrieb genommen 1955. Außer Betrieb genommen seit 2015.

Das sind die historischen Jahreszahlen die den Langwellensender Europa 1 des BCE (Broadcasting Center Europe) geprägt haben. Bereits aus großer Entfernung sind die charakteristischen Sendetürme zu erkennen, welche die Landschaft dort seit 1954 prägen.

Das Hauptgebäude des Sender Europa 1

Ich habe mir die Sendetürme schon oft aus weiter Ferne angeschaut. Ich konnte mir nie einen Horizont ohne sie vorstellen. Vier mächtige Rohre als eine Antenne die bis nach Nordafrika sendeten. Ich erinnere mich noch, als ich im Winter 2011 nachts mit dem Auto anhielt um die (damals noch) 4 Masten gegen den Sternenhimmel zu fotografieren. Mit mäßigem Erfolg. Nicht dass es an dieser Stelle wichtig wäre, aber ich habe damals fotografisch alles falsch gemacht was man nur falsch machen konnte. Du siehst also, es war ein langer steiniger Weg bis heute. Ich hatte mir vorgenommen es ein andermal nochmal zu versuchen. Ich schob es lange vor mir her.

 

2 der ehemals 4 verbleibenden Masten des Senders

Das „Andermal“ wurde mir ca. ein Dreiviertel Jahr später etwas madig gemacht, als bei einem Sturm einer der Masten sichtlich beschädigt wurde. Das ganze beobachtete ich damals aus dem Klinikum St. Elisabeth in Saarlouis, beim Besuch einer Freundin. Es regnete, es stürmte, ein Mast knickte weg. Super. Ausgerechnet vom Ort meiner Geburt aus beobachte ich wie ein Vorhaben stirbt. 5 Jahre nach meinem ersten Versuch, nahm ich mich der Sache noch mal an. Von einer anderen Position aus.

Das innere des Senders lässt nur vermuten wie dort gearbeitet wurde.

Wenn man die L351 zwischen Berus und Ittersdorf entlang fährt erkennt man, dass das Gebäude eine besondere Bauform hat. Die Form einer geöffneten Jakobsmuschel. Es gibt noch 3 weitere Bauten die eine ähnliche Bauform haben:

  • Die Sportarena von Raleigh in Nord Carolina (USA)
  • Die Schwarzwaldhalle in Karlsruhe
  • Die „Schwangere Auster“ in Berlin
Einer der Gänge zwischen den Anlagen innerhalb des Sender.

Die Besonderheit am Europa 1 Gebäude ist, dass es als einziges Gebäude dieser Art nur eine Symmetrieachse hat und unter Denkmalschutz steht. Ich wollte wissen wie es im Inneren dieses Gebäudes aussieht. Nachdem am 19.10.2015 um 8.21 Uhr der Sender abgeschaltet wurde, ging er am 01. August 2016 in den Besitz der Gemeinde Überherrn über. Als einer der ersten die den Sender, nach seiner Abschaltung und Verkauf, betreten durfte, freut es mich dir auch Innenaufnahmen des Senders zu zeigen.

In den verlassenen Büros liegen zum teil noch große Mengen an Akten. Man könnte meinen man hat den Betrieb eingestellt und einfach alles stehen und liegen lassen.

Bürgermeister Bernd Gillo, der nun Schirmherr der Anlage ist, plant den Sender in Zukunft als grenzüberschreitenden Veranstaltungsort zu nutzen. Es gibt einige bestehende Konzepte und es fand bereits ein Konzert statt. Am Tag vor diesem ersten Konzert war ich dort. Welche neuen Töne dort in Zukunft zu hören werden sind kann ich dir nicht sagen, aber ich kann dir zeigen welche die Ersten waren, die weit über unseren Teil der Nordhalbkugel erklangen:

Wie findest du die Idee der Gemeinde Überherrn, diesen Ort für zukünftige Veranstaltungen zu nutzen? Ich bin jedenfalls gespannt was dort noch alles passiert.

Cheers,

Andreas

Ein Kommentar

  1. …Dein Artikel erinnert mich an eine kürzlichen Führunf durch den Flughafen Berlin Tempelhof.
    Besondere Architektur mit Geschichte.
    Bis die Gemeinde ein Konzept umsetzt könnte es ja noch etwas dauern.
    Bis dahin wären doch Führungen, auch als Fotowalk, sinnvoll.
    Dann kann man einige Unterhaltungskosten abdecken und es wird regelmäßig gelüftet.

Schreibe einen Kommentar