Outdoor Pfannenpizza

Leckere Outdoor Pfannenpizza

ca. 45 min.

Eine leckere, vollwertige Pizza wie sie besser nicht schmecken könnte. Eine leckere, vollwertige Pizza wie sie besser nicht schmecken könnte.

Meine Partnerin und ich haben uns mit der Zeit ein kleines Ritual angeeignet. Den Pizza-Sonntag.
Jeden Sonntag stehen wir gemeinsam in der Küche und bereiten uns eine Pizza unserer Wahl zu. Wir setzen den Teig an, kochen die Soße und schnippeln den Belag. Diese kleine Tradition tut uns als Paar gut, weil wir dadurch lernen  noch besser zusammen zu Arbeiten und es schmeckt anschließend auch noch fantastisch.

Im Urlaub kam uns dann die Idee, dass wir das nicht unterbrechen wollen. Im Kanu können wir zwar keinen Backofen mit uns schleppen, aber das brauchten wir auch nicht. Wir machten uns einfach eine Pan-Pizza auf dem Camping-Kocher. Etwas kleiner als das Vorbild aus den USA aber nicht weniger lecker!

Mehl und Hefe Teig kneten

Ein Hefeteig ist schnell und einfach gefertig.

Hefeteig

Zutatenliste für den Teig

Wir hatten genug Mehl dabei um mehrere kleine Pfannenpizzen für 2 Personen zu machen. Hier die Zutaten des Originalteiges wie wir ihn machen, ihr könnt die Zutaten natürlich nach euren Bedürfnissen anpassen.

  • ca. 400g Dinkelmehl Typ 630 (am besten Bio-Qualität)
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 2-3 glatte Teelöffel Salz
  • 1/2 – 1 Päckchen Trockenhefe
  • 1 Teelöffel nicht raffinierter Zucker oder Honig (dann hat die Hefe was zum Arbeiten, bei Weizenmehl würde ich den Zucker/Honig einfach weg lassen).
  • Wasser, Menge nach bedarf

Nach bedarf kann man den Teig auch noch mit etwas getrockenetem Oregano oder Basilikum verfeinern. Das macht sich wirklich gut bei einer Pizza mit simplen Belag, wie einer Margarita oder Funghi

Zutatenliste für die Sauce

Eine Tomatensauce ist an und für sich keine große Sache. Wir nahmen etwas Tomatenmark und haben es zusammen mit kleingeschnittenen zwiebeln angedünstet und eine kleine Menge Wasser hinzugegeben bis sie leicht cremig wurde. Mit Pfeffer und Salz würzen und nach belieben Kräuter hinzugeben.

  • Tomatenmark
  • Eine Zwiebel
  • Wasser
  • Salz + Pfeffer

Wenn ihr alle Zutaten zu einem Teig vermischt und alles durchgeknetet habt bis er zäh und nicht mehr flüssig ist, dann lasst ihn mindestens 30 min. ruhen.

Hefeteig

Als Belag könnt ihr nehmen wonach auch immer euch ist. Wir griffen auf das zurück was uns zur Verfügung stand: Salami und Edamer.  Den Teig zu einem kleinen Teller vorformen und die Pfanne auf dem Kocher vorheizen. Man kann ein kleines bisschen Öl hinzugeben, was allerdings nicht zwingend notwendig ist. Stellt den Kocher auf mittlere Stufe und schaut dass der Teig ordentlich bemehlt ist, dann brennt er nicht zu schnell an.

Den Teig zuerst von einer Seite anbacken und dann wenden. Danach die Sauce, Käse und Belag auf dem Teig verteilen und die Pfanne mit einem Deckel abdecken, damit sich die Hitze darin stauen kann wie in einem Ofen. Nun wartet ihr bis der Käse fein zerlaufen ist und ihr habt eine Pizza auf einem Campingkocher gebacken

Pizzakäse und Salami
Alle Zutaten kleinschneiden und bereit halten.
Pizzabelag
Die Pizza nach dem Wenden belegen und abdecken.
Pfannendeckel
Ein Deckel auf einer tiefen Pfanne sorgt dafür das sich die Hitze auch oben auf dem Belag verteilt und nicht nur von unten kommt.
Pfannenpizza
Die fertige Pfannenpizza, diesmal ist der Käse nicht so schön geschmolzen, kommt auch mal vor. Nach ca. 12 Minipizzen sieht die Pfanne auch mal etwas mitgenommener aus 😉

Viel Spaß beim nachkochen

Schreibe einen Kommentar